21.05.2016: Waldbrandübung

Veröffentlicht in Übungen

An diesem Samstag wurde vom Bezirksfeuerwehrverband Untervinschgau eine große Waldbrandübung am Sonnenberg zwischen Latsch und Kastelbell organisiert, bei der neben zahlreichen Feuerwehren auch die Forstbehörde und die Carabinieri sowie das Weiße Kreuz, Sektion Schlanders, teilnahmen.

Übungsannahme

Übungsannahme war ein beginnender Waldbrand oberhalb des Latscher Kreisverkehrs. Die Feuerwehren Latsch und Tarsch wurden kurz nach 6 Uhr alarmiert. Zunächst galt es, den Brand zu lokalisieren um erste Löschversuche zu starten. Die Einsatzleitung bezog auf der gegenüber liegenden Talseite bei Tarsch Stellung. Von hier aus konnte der Einsatzort gut eingesehen werden.

 

Nachalarmierungen

Aufgrund von Funkenflug breitete sich der Waldbrand weiter Richtung Trumsberg aus. Deshalb wurden wenig später die Nachbarwehren zur Unterstützung nachalarmiert. Ein über dem „Brandweg“ bei den Platzerböden liegender Baum musste vom ersteingetroffenen Löschzug St. Martin am Kofel entfernt werden. Danach war es möglich, die vorhandene Löschleitung in Betrieb zu nehmen und mit den Löschmaßnahmen zu beginnen.

Weitere Feuerwehreinheiten unterstützten die Waldbrandbekämpfung und bauten weitere Löschleitungen von den vorhandenen „Platzer Tschöttn“ auf. Gleichzeitig wurden Vorbereitungen für den Hubschraubereinsatz getroffen und zwei Löschwasserbecken aufgestellt sowie ein flugtauglicher Transportcontainer mit Waldbrandmaterial bereitgestellt.

 

Dritter Brandherd und Verkehrsunfall

Wenig später wurde etwas bergwärts ein weiterer Brandherd entdeckt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Tschars bauten hierfür eine weitere Löschleitung auf und konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Nach einem Erkundungsflug des Hubschraubers wurde Waldbrandausrüstung zu den Einsatzstellen geflogen sowie die Brandbekämpfung aus der Luft vorgenommen.

Für die Wasserentnahme standen die drei Wasserspeicher bei den „Platzer Böden“ und ein Beregnungsspeicher bei den Ratschill-Höfen zur Verfügung.

Bei einem weiteren Übungsszenario wurde ein Verkehrsunfall simuliert. Ein Pkw war über die Straße geraten, der Lenker des Fahrzeuges musste mit hydraulischen Rettungsgeräten gerettet werden und wurde anschließend von den Besatzungen zweier Rettungswagen erstversorgt.

Nach Beendigung der Übung sorgte der Betreuungszug des Weißen Kreuzes, Sektion Lana, für die Verpflegung der eingesetzten Einsatzkräfte.

 

Beteiligte Einsatzkräfte:

Abschnitt 1: FF Tschars, Kastelbell, Galsaun

Abschnitt 2: FF Latsch mit Zug St. Martin, Tarsch, Goldrain, Morter, Martell

FF Schlanders

BFV Untervinschgau

WK Schlanders

Forstbehörde

Carabinieri