16.10.2017: Wohnungsbrand

Veröffentlicht in Übungen

Am Abend rückte die Feuerwehr zu einem Übungeinsatz "Wohnungsbrand" in den Freitenweg aus. In einem Wohnhaus des dicht bebauten Viertels brach ein Feuer aus. Zwei Personen konnten das Gebäude nicht mehr rechtzeitig verlassen und mussten auf die Hilfe der Feuerwehr warten. Zudem hatte sich vor dem Haus ein schwerer Unfall ereignet, bei dem eine Person unter einem Geländefahrzeug eingeklemmt wurde.

Ein Trupp rückte mit schwerem Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vor, während von einem nahen Hydranten die Löschwasserversorgung aufgebaut wurde. Um die Rettung der eingeklemmten Person kümmerte sich die Mannschaft des Rüstfahrzeuges. Mit zwei Hebekissen gelang es, die Person zu retten und dem Rettungsdienst zu übergeben. Währenddessen machte sich eine Person am Fenster des ersten Obergeschosses bemerkbar. Mit einer tragbaren Leiter konnte diese Person in Sicherheit gebracht werden. Zeitgleich gelang es den Atemschutztrupps, die zweite Person aufzufinden und aus dem Gebäude zu retten. Mit einem Hochdrucklüfter wurden die Räumlichkeiten anschließend belüftet.