Jahresbericht 2017

Veröffentlicht in Service

Am Samstag, den 13. Januar 2018 fand im Josef-Maschler-Haus die Jahreshauptversammlung 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Tschars statt.

Neben den aktiven Wehrmännern konnte Kommandant Florian Semenzato auch die Wehrmänner außer Dienst sowie zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Das Jahr 2017 war einsatzmäßig ein ruhiges Jahr. Insgesamt musste die Tscharser Feuerwehr im Vorjahr 28-mal ausrücken, wobei es sich in 26 Fällen um technische Nothilfe und um zwei Brandeinsätze handelte.

Unter den 28 Einsätzen waren jedoch einige langwierige wie auch belastende. Darunter eine mehrtägige Suchaktion, die bis heute ergebnislos verlaufen ist. Ein Brandeinsatz in einem holzverarbeitendem Betrieb, der glimpflich ausgegangen ist. Die beiden schweren Motorradunfälle auf der Vinschgauer Straße, bei dem ein junger Mann aus dem Dorf tödlich verunglückt ist. Ein Kind, das beim Spielen in einen mehrere Meter tiefen Schacht gestürzt ist. Der Unfall eines Feuerwehrkameraden, der bei Arbeiten im Keller Brandverletzungen erlitten hat.

Um für die unterschiedlichen Einsätze gewappnet zu sein, muss man auch die Ausbildung entsprechend anpassen. Letzthin sei man von den Hauptübungen vermehrt auf Gruppenübungen übergegangen, da es sich in kleineren Gruppen besser und gezielter arbeiten lasse. Eine große Bedeutung wurde auch den Gemeinschaftsübungen beigemessen.

17 Wehrleute nahmen zudem an verschiedenen Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule in Vilpian teil.

Der Kommandant bedankte sich bei allen Wehrmännern. 2017 wurde wieder einiges geleistet und darauf kann man stolz sein.

Der Mannschaftsstand umfasst 38 aktive Wehrmänner.

Neues Kleinrüstfahrzeug in Dienst gestellt:

Ein Highlight im Jahr 2017 war sicher die Indienststellung des neuen KRF, welches zu Floriani gesegnet wurde und somit offiziell in den Dienst der Feuerwehr Tschars gestellt wurde. Dadurch konnte das nicht mehr einsatztaugliche Fahrzeug Land Rover nach einer intensiven Planung durch ein modernes, den heutigen Anforderungen unserer Wehr entsprechendes Fahrzeug ersetzt werden.

Ehrungen:

In diesem Jahr stand wieder eine besondere Ehrung an. Kurt Kiem erhielt das Verdienstkreuz in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst.

Kurt ist unserer Wehr im Jahr 1978 beigetreten. In den ersten Jahren seiner 40-jährigen aktiven Mitgliedschaft hat Kurt den Atemschutz- und den Grundlehrgang und einige Jahre später u.a. den Gruppenkommandantenlehrgang besucht. Als Fähnrich rückte Kurt von 1986 bis 1999 mit der Fahne zu zahlreichen Veranstaltungen aus. In diesen Jahren hat er zudem an mehreren Feuerwehrwettkämpfen teilgenommen.

1990 hat Kurt die Funktion des Gruppenkommandanten der Gruppe 3 übernommen und diese Gruppe bis 2001 geführt. Ab 2002 bis 2015 stand er schließlich der Gruppe 2 vor. Er war somit über 25 Jahre lang Gruppenkommandant. In dieser Funktion war er auch Teil des Feuerwehrausschusses.

 

 

Die Geehrten: (v.l.n.r.) BM Gustav Tappeiner, Kdt. Florian Semenzato, Kurt Kiem (40 Jahre), BFP Thomas Tecini, Kdt.-Stv. Rainer Lanbacher